SC Concordia Scharmede 1919 e.V.
"Gemeinschaft leben und fit dabei bleiben"
  • Suche
  • Neuer Sportplatz
  • Spender
  • Ergebnisse
    • SG III - VfB 1910 Salzkotten II 1:2

    • Dritte bringt Büren zum Zeitspiel

      Knappe Niederlage gegen Salzkotten

      Am vorletzten Sonntag hatte die SG III ihr erstes Spiel der Rückrunde zu bestreiten. Es ging ausgerechnet direkt gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SV 21 Büren II, damit war die Favoritenrolle schon mal geklärt. Aber unsere Dritte nahm sich vor, mit einer sehr defensiven Aufstellung mit Fünferkette den Gastgeber so gut wie möglich in seinem Spiel zu stören. Und das funktionierte sogar besser als erwartet: Zu Beginn der Partie konnte die SG problemlos mithalten, Chancen gab es auf beiden Seiten, zunächst aber erfolglos. Doch dann erhöhten die Bürener ihr Tempo, übernahmen mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel und konnten sich immer wieder von den Scharmedern/Thülern lösen, um zu Abschlüssen zu kommen. Dadurch gelangen ihnen innerhalb von 23 Minuten fünf Tore und es schien als wäre alles gelaufen.

      Doch unsere Dritte gab trotz exzessivem Rückstand nicht auf, sondern mobilisierte nochmal alle Reserven. Und so verkürzten Stephan Szesny (80.), Benjamin Großert (83.) und Jaan Scholz (87.) auf 5:3!

      Auch wenn es letztlich nicht für einen Punktgewinn reichte, konnte die SG aus dem beachtlichen Comeback viel Selbstvertrauen schöpfen. Und dass der etwas überrumpelte Gastgeber sich am Ende sogar darauf verlegte, nur noch die Uhr herunterzuspielen ist eine weitere Bestätigung für die Top-Leistung!

       

      Weniger gut lief es am vergangenen Sonntag: Beim Heimspiel gegen den VfB Salzkotten II mit nostalgischer Atmosphäre auf dem alten Sportplatz in Scharmede stand die Dritte vor einem weiteren schwierigen Spiel. Gegen die Salzkottener hatte man bereits das Hinspiel nach früher Führung aus der Hand gegeben und verloren. Und auch das Rückspiel lief nicht viel anders. Die SG konnte durch ein Kopfballtor von Mario Knab in Führung gehen, aber die letzten 20 Spielminuten einfach nicht mehr mithalten. Durch ihren weit überlegenen Ballbesitzanteil hatten die Gäste zum Ende hin einen wichtigen Konditionsvorteil und erliefen sich immer mehr Chancen.

      So war es zwar ärgerlich, aber definitiv nicht unverdient, dass der Gegner den Spielstand kurz vor Schluss noch zum 1:2 drehen konnte und die SG sich mit leeren Händen in die Winterpause verabschieden muss - aber nicht, bevor bei Mannschaftsabend, Weihnachtsmarktbesuch und Vereinsweihnachtsfeier das Jahr ausklingen gelassen wurde!

      Weiter lesen...

    • SV 21 Büren II - SG III 5:3

    • Dritte bringt Büren zum Zeitspiel

      Knappe Niederlage gegen Salzkotten

      Am vorletzten Sonntag hatte die SG III ihr erstes Spiel der Rückrunde zu bestreiten. Es ging ausgerechnet direkt gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SV 21 Büren II, damit war die Favoritenrolle schon mal geklärt. Aber unsere Dritte nahm sich vor, mit einer sehr defensiven Aufstellung mit Fünferkette den Gastgeber so gut wie möglich in seinem Spiel zu stören. Und das funktionierte sogar besser als erwartet: Zu Beginn der Partie konnte die SG problemlos mithalten, Chancen gab es auf beiden Seiten, zunächst aber erfolglos. Doch dann erhöhten die Bürener ihr Tempo, übernahmen mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel und konnten sich immer wieder von den Scharmedern/Thülern lösen, um zu Abschlüssen zu kommen. Dadurch gelangen ihnen innerhalb von 23 Minuten fünf Tore und es schien als wäre alles gelaufen.

      Doch unsere Dritte gab trotz exzessivem Rückstand nicht auf, sondern mobilisierte nochmal alle Reserven. Und so verkürzten Stephan Szesny (80.), Benjamin Großert (83.) und Jaan Scholz (87.) auf 5:3!

      Auch wenn es letztlich nicht für einen Punktgewinn reichte, konnte die SG aus dem beachtlichen Comeback viel Selbstvertrauen schöpfen. Und dass der etwas überrumpelte Gastgeber sich am Ende sogar darauf verlegte, nur noch die Uhr herunterzuspielen ist eine weitere Bestätigung für die Top-Leistung!

       

      Weniger gut lief es am vergangenen Sonntag: Beim Heimspiel gegen den VfB Salzkotten II mit nostalgischer Atmosphäre auf dem alten Sportplatz in Scharmede stand die Dritte vor einem weiteren schwierigen Spiel. Gegen die Salzkottener hatte man bereits das Hinspiel nach früher Führung aus der Hand gegeben und verloren. Und auch das Rückspiel lief nicht viel anders. Die SG konnte durch ein Kopfballtor von Mario Knab in Führung gehen, aber die letzten 20 Spielminuten einfach nicht mehr mithalten. Durch ihren weit überlegenen Ballbesitzanteil hatten die Gäste zum Ende hin einen wichtigen Konditionsvorteil und erliefen sich immer mehr Chancen.

      So war es zwar ärgerlich, aber definitiv nicht unverdient, dass der Gegner den Spielstand kurz vor Schluss noch zum 1:2 drehen konnte und die SG sich mit leeren Händen in die Winterpause verabschieden muss - aber nicht, bevor bei Mannschaftsabend, Weihnachtsmarktbesuch und Vereinsweihnachtsfeier das Jahr ausklingen gelassen wurde!

      Weiter lesen...

    • SV Upsprunge - SG I 1:1

    • Zähes Spiel in Upsprunge

      SG I holt einen Punkt gegen den SVU

      Im letzten Spiel der Hinrunde war die SG I beim SV Upsprunge zu Gast. Nach einer frühen Führung durch Julian Votsmeier nach Vorarbeit von Patrick Kana (3.) kam der Gastgeber kurz vor dem Pausenpfiff zum verdienten 1:1-Ausgleich. In der zweiten Halbzeit gab es auf beiden Seiten nur wenige Chancen, die allesamt nicht von Erfolg gekrönt waren. Somit blieb es in einem über weite Phasen zähen und wenig ansehnlichen Spiel beim leistungsgerechten 1:1 nach 90 Minuten.

      Beide Mannschaften egalisierten sich größtenteils, sodass auch nur wenig Spielfluss auf beiden Seiten zu sehen war. Leider konnte die SG I nicht an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen und muss sich daher mit einem Punktgewinn in Upsprunge zufriedengeben.

      Mit Abschluss der Hinrunde belegt die Elf von Trainer Rocker einen sehr guten 3. Platz mit derzeit 33 erspielten Punkte bei einer Bilanz von 10 Siegen, drei Unentschieden und lediglich zwei Niederlagen.
      Bis zur Winterpause sind noch vier Spiele für die SG I angesetzt. Den Rückrundenauftakt bestreiten unsere 1. Mannschaft am kommenden Sonntag im Topspiel beim Herbstmeister TSV Wewer (Anstoß 14:30, Sportplatz Wewer).

      Weiter lesen...

    • Alle Ergebnisse anzeigen...
  • Veranstaltungen

Dritte holt wichtige Punkte

Sieg gegen Verfolger Harth/Weiberg II


Am gestrigen Sonntag galt es für die SG III, ihren knappen Vorsprung zur SG Harth/Weiberg II zu verteidigen. Die Spieler waren motiviert, aus dem durchaus gewinnbaren Spiel drei Punkte mitzunehmen. Dafür nahm man sich vor, über weite Strecken die Kontrolle über das Spiel zu verwalten.

In der vierten Minute bekam die Mannschaft von Jan Taschner jedoch schon die kalte Dusche: Mit einem vorzeigbaren langen Ball auf den Außenflügel, einer präzisen Hereingabe auf die Sturmspitze und solidem Abschluss ins Eck gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Doch die Scharmeder/Thüler ließen sich nicht irritieren. Effizientes Kombinationsspiel und durch hohe Laufbereitschaft geschaffene Räume brachten sie wiederholt vor den Kasten des Gegners, bis Benjamin Großert in der 27. Minute der Ausgleich gelang.
Dank einem beeindruckenden Lauf von 10er Benedikt Ball gab es kurz vor der Pause eine weitere Chance, die Rechts-Außen Marcel Apfel ins untere Eck verwandelte und somit seinem Team die wichtige Führung zum Halbzeitpfiff gab.

Ball, der in der ersten Hälfte bereits einen kraftvollen Schuss an die Latte gesetzt hatte, durfte seinen Namen in der 60. Spielminute dann auch auf die Liste der Torschützen setzen, indem er nach Flanke vom eingewechselten Rüdiger Düsterhaus einen Kopfball ins Eck legte.
Kurz vor dem Ende der Partie traf dann auch Mario Knab, der auf die Rechts-Außen Position gewechselt hatte, einen durchgesteckten Querpass am zweiten Pfosten erwischte und für den Torwart unhaltbar einnetzte.
4:1 also der Endstand und hoffentlich ein Selbstvertrauensschub für die Mannschaft, die bereits am Mittwoch in Steinhausen wieder gefordert ist!






14.10.2019 21:44:25
Verfasser: lukasbergemann