SC Concordia Scharmede 1919 e.V.
"Gemeinschaft leben und fit dabei bleiben"
  • Save The Date
  • Suche
  • Neuer Sportplatz
  • Spender
  • Ergebnisse
    • SC Espeln - SCC I 3:0

    • Kurze Siegesserie gerissen

      1. Mannschaft kehrt punktlos aus Espeln zurück

      Bereits am vergangenen Donnerstag musste unsere 1. Mannschaft zum Nachholspiel nach Espeln auf den Weg machen. Mit zwei Siegen in Folge im Rücken wollte man die Serie gegen den Tabellennachbarn des SC Espeln fortsetzen, um sich weiter von den Abstiegsrängen zu distanzieren.
      Auf schwerem Geläuf taten sich beide Mannschaften von Beginn an schwer Torraumszenen herauszuspielen. Häufig wurde auf beiden Seiten mit langen Bällen agiert, die jedoch allesamt von den beiden Abwehrreihen entschärft werden konnten. In einer kleinen Drangphase der Gastgeber kam es zu einigen Ecken, von denen eine erfolgreich durch die heimstarken Espelner zur 1:0-Führung genutzt werden konnte (31.). Mit dem Resultat verabschiedeten sich auch beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Nach der Pause ein ähnliches Bild, wenig Spielfluss und kaum nennenswerten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Die Entscheidung sollte dann erneut durch eine Standardsituation fallen. Nach Ballverlust im Spielaufbau des SCC kam SCC-Verteidiger Marius Kürpick im Strafraum zu spät und es gab folgerichtig Strafstoß für den Gastgeber. Der ließ sich nicht zweimal Bitten und verwandelte zur 2:0-Führung (68.). In der Folge riskierte der SCC mehr, während die Gastgeber sich auf das Verteidigen konzentrierten. Trotz offensiverer Spielweise hatten Torraumszenen weiterhin Seltenheitswert. Die endgültige Entscheidung für den SC Espeln fiel dann in nach einem missglückten Rückpass in der SCC-Defensive, den die Heimmannschaft zum 3:0-Endstand verwertete (88.).
      Auf Grund der fehlenden Durchschlagskraft in der Offensive sowie den individuellen Fehlern in der eigenen Defensive ein verdienter Sieg für die Gastgeber, auch wenn das Ergebnis ein wenig zu hoch ausgefallen ist. Somit kann sich der SCC nicht entscheidend von den anderen Abstiegskandidaten absetzen.

      Weiter lesen...

    • SCC II - VfB 1910 Salzkotten II 3:2

    • Reserve klettert auf vierten Platz

      Zweite macht es wieder spannend

      Nach wochenlanger Aufholjagd hatte die Zweite Mannschaft beim Nachholspiel am vergangenen Donnerstag gegen den VfB 1910 Salzkotten II die Möglichkeit, den vierten Tabellenplatz zu übernehmen. Gegen die Mannschaft aus Salzkotten taten sich die Concorden allerdings traditionell immer schwer, es sollte also eine nervenaufreibende Partie werden.

      Zu Beginn der ersten Halbzeit lieferten die Scharmeder die schlechteste Leistung seit langem ab: Die Verteidigung wackelte, man lief viel zu stumpf in die Gegenspieler rein, das Maß an Ballverlusten ging ins Peinliche und der grün-schwarze Siegeswille war gar nicht erst zu erkennen. Dementsprechend wurde unsere Reserve auch überlaufen. Die Salzkottener hatten das Spiel fest im Griff und ließen Angriff auf Angriff folgen, nur das Tor trafen sie zum Glück nicht.
      Nach 25 Minuten fingen sich die Concorden dann endlich: Mit einer etwas glücklichen aber sehr willkommenen Flanke schickte Christoph Salmen vom Mittelkreis Mulayim Tuncel aus dem Nichts am letzten Verteidiger vorbei aufs Tor zu. Tuncel, der aus den letzten Spielen bereits eine überzeugende Verwertungsquote vorweisen konnte, enttäuschte auch diesmal nicht, sondern brachte seine Mannschaft in die dringend notwendige 1:0 Führung. Von hier an spielten die Scharmeder etwas ruhiger und sicherer, und gelangten langsam wieder zu ihrem gewohnt guten Niveau: Pässe kamen wieder an, Spielzüge wurden länger und Zweikämpfe mehrheitlich gewonnen.
      In der zweiten Halbzeit war der SCC II dann deutlich am Drücker. Die Gäste zeigten Zeichen der Erschöpfung, was die Concorden sofort ausnutzten. In der 67. Spielminute erhöhte Tuncel auf 2:0, die Partie klang langsam ab und das Tempo verringerte sich stark. Fünf Minuten vor Schluss traf dann auch noch Stürmer Jaan Scholz mit einem für ihn ungewohnt platzierten aber kraftlosen Schuss, der wie in Zeitlupe am Keeper vorbei in die Torecke kullerte.

      Das Spiel schien mehr als gelaufen, aber unsere Zweite wäre nicht der unumstrittene Publikumsliebling, wenn sie es nicht nochmal zur Unterhaltung der Zuschauer spannend gemacht hätte. Aus der klaren 3:0 Führung wurde durch inkonsequente Abwehrarbeit bei einem vom Pfosten in den Strafraum zurückgesprungenen Ball (88.) und einem stark ausgeführten Freistoß aus guter Position (90.) noch ein spannungsvoller 3:2 Sieg. Drei Punkte gab es für die Leistung trotzdem und mit diesem Triumph steht unsere Reserve nun mit einem Abstand von zwei Punkten vor der SG Siddinghausen/Weine II. Das direkte Spiel gegen den Verfolger steht allerdings noch an, daher sollten sich die Concorden nicht zu sehr auf ihrer Siegesserie (15 Punkte in den letzten 5 Spielen) ausruhen!

      Weiter lesen...

    • SCC II - SC Aleviten Paderborn I 4:3

    • Reserve mit glücklichem Comeback

      Drei Punkte nach verschenkter Führung

      Im Kampf um den vierten Platz ging es für die Zweite heute gegen die Mannschaft SC Aleviten Paderborn I. Die Gäste hatten eine weitaus stärkere Rück- als Hinrunde, daher galt es den Tabellenvorletzten nicht zu unterschätzen.

      Die Concorden begannen mit einer defensiven Aufstellung, was sich als gute Entscheidung herausstellte. Räume wurden freigespielt, bereits früh gab es zahlreiche Chancen für den SCC II. In der 18. Minute kam dann eine gute Flanke von Links-Außen Christian Falk bei Stürmer Marcel Naumann an, der den Ball sicher ins Netz legte. Fünf Minuten später direkt der nächste Treffer: Langer Ball von Lukas Mede aus der eigenen Hälfte auf Naumann, verlängert auf Falk, der dann im Alleingang den letzten Verteidiger umläuft und das Leder für den Torwart unhaltbar ins Eck schiebt.

      Die 2:0 Führung schien die Scharmeder etwas überheblich zu machen: Zu offensive Stellung und das völlige Verschwinden spielerischer Lösungen, stattdessen nur noch lange Bälle nach vorn öffneten dem besonders im Sturm starken Gegner Möglichkeiten zu Spielzügen. Zweimal starteten die Aleviten nach Freistößen der Concorden aus der eigenen Hälfte gut koordinierte Angriffe und neutralisierten die Führung zum 2:2. Noch vor dem Halbzeitpfiff ging ein gut platzierten Freistoß dann auch noch unglücklich ins Netz und unsere Reserve musste mit hängenden Köpfen den Rückstand mit in die Kabine nehmen.

      Nach einer kurzen Traineransprache, die die Concorden vor allem dazu aufrief, defensiv kompakt zu sehen, fanden die Spieler wieder zu ihrem Takt. Die Paderborner wurden bereits bei der Ballannahme aggressiv gestört und konnten sich keine richtigen Torchancen mehr erarbeiten. Auf Scharmeder Seite sah es deutlich besser aus, gute Schüsse auf das Tor der Gäste blieben aber zunächst aus.

      Zehn Minuten vor Schluss kam dann der Schlüsselwechsel: Nachdem er zur Halbzeitpause zunächst ausgewechselt wurde, kam Marcel Naumann als zweite Sturmspitze wieder auf den Platz.
      Bereits kurz später profitiert er von einem missglückten Rückpass der noch in Führung liegenden Gäste. Naumann ist schneller als der Torwart am Ball, legt ihn außen dran vorbei und spielt einen perfekt kalkulierten Pass an den Pfosten, der genau vor den Füßen von Kapitän Julian Fricke landet, der die Kugel nur noch ins leere Tor schieben muss.
      Fünf Minuten später revanchiert sich Fricke dann mit einem Pass auf Naumann im Strafraum, der ebenso sicher verwandelt und die Concorden mit 4:3 in die spielgewinnende Führung bringt.

      Die zweite Halbzeit war auf jeden Fall wieder eine gute Kampfleistung der Reserve und auch wenn die Führung am Ende der ersten Hälfte viel zu leichtfertig verschenkt wurde, sind die drei Punkte ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum vierten Platz!

      Weiter lesen...

    • Alle Ergebnisse anzeigen...
  • Veranstaltungen

Brenken eine Nummer zu groß

Gast entführt Punkte aus der qwellcode_arena


Nach der durchaus in der Höhe nicht zu erwartenden und enttäuschenden Niederlage in Salzkotten musste gegen den Tabellenzweiten aus Brenken eine deutliche Leistungssteigerung her um das eigene Punktekonto weiter zu füllen.

Der Gast begann sehr offensiv und versuchte frühe Ballgewinne im Scharmeder Aufbauspiel zu erzwingen. Die Concordia schaffte es aber zunächst den Gegner nicht gefährlich vor das eigene Tor zu gelangen, bis der Unparteiische nach einem taktischen Foul auf Freistoß für den Gast aus Brenken entschied. Nach einer ungewöhnlichen Variante gelang Brenken per Kopf das 1:0 (9.). In Folge konnte man den Gast wieder besser vom eigenen Tor fernhalten und selber einige Nadelstiche nach vorne setzen. Oftmals fehlte jedoch die Präzision um wirklich gefährlich zu werden. Ende der ersten Halbzeit konnten dann die Brenkener nochmals ihre Offensivstärke ausspielen und erhöhten nach einem Tor per Brustannahme (35.) sowie per Elfmeter (40.) auf 3:0.

Nach der Pause agierten die grün-schwarzen etwas offensiver und versuchten den Gegner bereits eher zu stören. Dies gelang gut und man konnte sich deutlich mehr Chancen erspielen als in der ersten Halbzeit. Brenken wiederum schaltete einen Gang herunter und beschränkte sich mit einer komfortablen Führung im Rücken im Wesentlichen aufs Kontern. Die Entscheidung fiel nach einem der angesprochenen Konter in der 65. Spielminute, den der Gegner zur 4:0-Führung nutzte. Der SCC spielte jedoch weiter mit und wollte selber noch zu Erfolgserlebnissen kommen. Dies gelang dem eingewechselten Stefen Klüner, der zum 4:1 treffen konnte (82.). In der Folge hatte der SCC noch weitere Hochkarätige Chancen auf dem Fuß bzw. Kopf, die jedoch nicht den Weg in das gegnerische Tor fanden. So blieb es bis zum Schluss ein ungefährdeter und insgesamt verdienter Sieg für den Gast vom SV Brenken, der somit weiter um den Titel in der Kreisliga A1 mitspielen. Weniger rosig sieht es für unseren SCC in der Tabelle aus. Es stehen weiterhin 14 Punkte auf der Habenseite, die derzeit Platz 11 bedeuten.       

Das nächste Spiel bestreitet unsere 1. Mannschaft am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr auf dem Sportplatz in Tudorf.




06.11.2018 7:51:09
Verfasser: SimonRoehren