SC Concordia Scharmede 1919 e.V.
"Gemeinschaft leben und fit dabei bleiben"
  • Suche
  • Neuer Sportplatz
  • Sponsoren
  • Ergebnisse
    • SV Steinhausen III - SCC II 7:1

    • Reserve punktlos in Steinhausen

      Zweite 7:1 unterlegen

      Knappe Niederlagen sind die ärgerlichsten. Darum musste sich unsere Zweite an diesem Sonntag glücklicherweise keine Sorgen machen.
      Der anhaltende Spielermangel bedeutete wieder eine von Grund auf neu strukturierte Aufstellung der Concorden. Rechtfertigen kann man die Leistung der Scharmeder dadurch allerdings nicht: Pässe waren ebenso schlecht wie Ballannahmen, Anspielstationen quasi nicht vorhanden und koordinierte Angriffe seltener als nüchterne Betreuer in der Kreisliga C.

      Die Gastgeber aus Steinhausen scheiterten zu Beginn noch am Abschluss, brachen aber schließlich das Eis und nutzten die zahlreichen Patzer des SCC aus, um ein Tor nach dem anderen zu schießen. Einmal eingeknickt, ließ die Präsenz der Concorden auf dem Spielfeld noch mehr nach.

      Eine schöne Aktion von Benjamin Großert, der die gegnerische Abwehr reihenweise stehen ließ und an Robin Güniker abgab, der sicher verwandelte, gab den Scharmedern kurzzeitig Mut beim Spielstand von 2:1. Der Aufwind hielt aber nicht lange an, da der klar überlegene Gegner die völlig überforderten Concorden danach regelrecht an die Wand spielte. Dass unsere Reserve nicht zweistellig unterlag, ist zum größten Teil Torwart Jan Taschner anzurechnen, der inmitten des Chaos noch einige knappe Dinger herausholen konnte. Somit endete das Spiel "nur" 7:1, gehört aber dennoch in die Kategorie "Abhaken und weitermachen".

      Weiter lesen...

    • SCC II - SV 21 Brenken II 1:0

    • Spiel auf hohem Niveau

      Ungeschlagener Tabellenführer kein Gegner für den SCC

      Gegen unsere Reserve erhoffte sich die Gastmannschaft aus Brenken an diesem Donnerstag ein leichtes Spiel. Der Gegner, der in dieser Saison bisher alle elf Partien für sich entscheiden konnte, sah in den Concorden vor allem die Möglichkeit, sein astronomisches Torverhältnis von 51:5 noch weiter ins Lächerliche zu steigern.

      Ein bedachter Einstieg in die erste Halbzeit war daher Pflicht für unsere Reserve, die wieder auf die hochgeschätzte personelle Unterstützung der Ersten zählen konnte. Das Tempo war dementsprechend von Beginn an verhältnismäßig hoch. Beide Mannschaften erlaubten sich nur wenige technische Fehler und erarbeiteten sich aus Ballgewinnungen schnell Chancen, die meist jedoch vor Erreichen des Strafraums kontrolliert entschärft werden konnten. Nennenswerte Abschlüsse und Torschüsse ließen also auf beiden Seiten auf sich warten.

      Für den SCC galt zunächst, defensiv richtig zu stehen und gegen die gefährliche Gastmannschaft keinen frühen Rückstand erleiden zu müssen. Die Torlosigkeit der ersten 20 Minuten war daher gut, um Ruhe in das Spiel zu bringen und von da aus langsam den Gegner unter Druck zu setzen. Dadurch gelang es den Concorden, in der 22. Minute über einen Steilpass auf Stürmer Maher Haji gefährlich nah an das Brenkener Tor zu kommen. Der Torwart verließ bereits seinen Kasten, um bessere Chancen bei einem Schuss zu haben, wurde aber von seinem eigenen Abwehrspieler überrascht, der den Ball knapp abgrätschte und unglücklich ins Tor beförderte.
      Dass es ausgerechnet ein Eigentor war, durch das die erfolgsgewohnten Gäste zum ersten Mal in dieser Saison im Rückstand lagen, brachte sichtlich Nervosität in ihr sonst so souveränes Spiel, während die Stabilität der Scharmeder Aufstellung davon nur profitierte.
      An ansehenswerten Spielzügen mangelte es nicht, die meisten Offensiven des SCC verendeten aber im Mittelfeld. Einerseits machte der Gegner ab der Mittellinie viel Druck, andererseits fehlten vorne teilweise die Anspielstationen.

      In die Halbzeitpause konnte die Scharmeder Elf dementsprechend zufrieden mit der 1:0 Führung gehen, auch wenn jedem klar war, dass dieses Spiel erst mit dem Abpfiff entschieden sein wird. Die drei Punkte waren dennoch fest im Visier aller Concorden. Man erhoffte sich, den Gegner durch längeren Ballbesitz und sichereres Passspiel erschöpfen zu können, um dann die Führung durch frische Angriffe zu vergrößern.

      Chancenaufbau wollte der SCC in der zweiten Hälfte vermehrt auch über die linke Seite umsetzen, nachdem der Großteil der bisherigen Offensiven über die rechte Außenbahn oder das Mittelfeld gelaufen war. Dies gelang dank gutem Zusammenspiel zwischen Linksverteidiger Rüdiger Düsterhaus und Links-Außen Felix Wolf. Für gefährliche Chancen sorgte auch der in den Sturm eingewechselte Manuel Braune, der vorne verbesserte Anspielbarkeit garantierte und die Brenkener Verteidigung schwer beschäftigte. So dribbelte er sich eine Viertelstunde vor Schluss quer durch die gegnerische Abwehr und lieferte eine Bilderbuch-Flanke auf Rechts-Außen Stephan Szesny, der den Ball solide mit dem Kopf spielte, leider aber direkt in die Arme des Keepers.

      Knapp im Rückstand aber noch weit davon entfernt, an eine Niederlage zu glauben, verlagerte die Elf aus Brenken ihr Spiel zum Ende hin mehr und mehr nach vorne. Als sie kurz vor Schluss eine nicht enden wollende Serie von Ecken und Freistößen in den Strafraum der Concorden niederregnen ließ, wuchs die Anspannung auch außerhalb des Spielfeldes. Die Zuschauer konnten dabei allerdings klare und selbstbewusste Aktionen abwechselnd von der Scharmeder Defensive und vom Torwart Jan Taschner bewundern, sodass der heimische Kasten sauber blieb.

      Trotz des hohen Tempos, beachtlichen Zusammenspiels und der technischen Stärke beider Mannschaften endete das Spiel daher etwas ernüchternd im 1:0. Für den SV Brenken bedeutet dies zwar das Ende der perfekten Saison, aber immerhin mussten die zahlreich mit angereisten Zuschauer auch im zwölften Meisterschaftsspiel noch keine Partie ohne eigenes Tor sehen.
      Der SCC konnte heute zwar selbst keinen Treffer erzielen, die drei Punkte fühlen sich deswegen aber nicht schlechter an und einen Sieg kann man auch ohne Schützen feiern.

      Weiter lesen...

    • SCC II - BSV Fürstenberg II 4:1

    • Sieg in qwellcode_arena

      Zweite heiß wie Frittenfett

      Während am Sonntag fast jeder Platz im Kreis wegen den Wetterverhältnissen gesperrt war, glitzerte der vom morgendlichen Tau bedeckte Rasen in der qwellcode_arena bespielbar wie eh und je. Unsere Reserve, die ihre beachtliche Verletztenzahl zum Glück durch den hoch geschätzten Einsatz einiger Spieler der Ersten kompensieren konnte, empfing die Gäste aus Fürstenberg aber mit der Absicht, sie ohne Punkt wieder nach Hause zu schicken. Durch eine frühe Führung wollten die Concorden den Gegner aus dem Spiel bringen, daher begannen sie die erste Hälfte sehr offensiv.

      Die Scharmeder Elf glänzte mit gut anschaubaren Spielzügen, vergab aber auch unnötig Bälle und Chancen, da den Spielern teilweise Ästhetik wichtiger erschien als Effizienz. Die ersten Anläufe der Concorden blieben daher erfolglos - bis zur elften Minute, als ein Abschlag des Fürstenberger Torwarts von Benedikt Ball mit einem Kopfball abgefangen wurde, der das Leder wieder zurück in den Strafraum der Gäste beförderte. Als Stürmer Maher Haji die Kugel erreichte, stand zwischen ihm und dem Netz nur noch der Keeper, der Haji aber nicht am Verwandeln hindern konnte.
      Mit der 1:0 Führung verlor das Spiel etwas an Schärfe. Reale Chancen gab es auf beiden Seiten nur noch vereinzelt und genutzt wurden sie nicht mehr. Spielzüge wurden mit Fehlpässen beendet, Abschlüsse gingen größtenteils neben das Tor und Konter zerbrachen, bevor sie richtig an Tempo gewinnen konnten. Dieser Trend hielt eine Weile an, bis sich in der 38. Minute Rechts-Außen Stephan Szesny und Benedikt Ball im Bilderbuch-Doppelpassspiel durch die Abwehr der Gäste arbeiteten und eine Vorlage auf Haji lieferten, der wieder kühl abschloss.

      Die Concorden gingen mit den zwei Toren Vorsprung zufrieden in die Halbzeitpause, nahmen sich aber vor, noch etwas für ihr mäßiges Torverhältnis zu tun. Die Umsetzung dieses ehrgeizigen Plans stellte sich jedoch als schwieriger heraus, da der Gegner hinten sicherer stand und die Fehler des SCCs wirkungsvoller ausnutzte. Die Scharmeder sahen sich immer öfter gezwungen, Fürstenberger Angriffe durch Foulspiel abzuwehren, sodass die Gegner aus einigen Freistößen von guten Positionen Mut schöpfen konnten. Einer dieser Freistöße zog einen unglücklichen Abpraller nach sich, der schließlich zu einem Eigentor der Concorden führte.
      Fünfzehn Minuten vor Schluss nur noch ein Tor hinten, mobilisierte der Gegner nochmals alle Reserven, wurde von Minute zu Minute gefährlicher und die Scharmeder Abwehr musste sich die Schuhe etwas enger schnüren.
      Die Hoffnungen auf einen Punkt wurden allerdings von der frisch eingewechselten Geheimwaffe Rüdiger Düsterhaus festlich zerstört, der in der 83. Spielminute von der Mittellinie einen 1-Mann-Konter startete, zwei Verteidiger sowie den Torwart stehen ließ und unter dem Jubel der Zuschauer zum 3:1 einnetzte.

      Die letzten zehn Minuten zeichneten sich vor allem durch unschöne Frustfouls aus, das Spiel schien gelaufen - nicht aber für die Scharmeder Offensive. Düsterhaus lief sich außen frei, erhielt einen Pass aus dem Mittelfeld und brachte die Vorlage an den 5-Meter-Raum, wo Benedikt Ball den Fuß an die richtige Stelle hielt und den 4:1 Endstand perfekt machte.

      Die drei Punkte sind für unsere Zweite insbesondere wichtig, da es kommenden Donnerstag bereits gegen Brenken geht und die Concorden sich fest vorgenommen haben, die 11-Spiele-Siegesserie des Tabellenersten zu beenden.

      Weiter lesen...

    • Alle Ergebnisse anzeigen...
  • Veranstaltungen

Alle News


Keine Punkte für die Erste

Concordia verliert auch gegen Verne


Für die Erste Mannschaft von Concordia Scharmede war am gestrigen Sonntag in Verne nichts zu holen. Am Ende stand eine 4:0 Niederlage, welche vor allem den individuellen Fehlern in der Hintermannschaft geschuldet war. Zwar ist die Niederlage im Marienstadion keine Überraschung, da die Verner bislang eine hervorragende Hinrunde spielen, aufgrund des Spielverlaufs ist das Ergebnis allerdings sehr ärgerlich.

 

Auf extrem schwierigen Untergrund zeigten beide Mannschaften kein ansehnliches Fussballspiel. Die Zuschauer sahen vor allem viele Fehlpässe und technische Fehler, welche allerdings dem Rasen zugeschrieben werden können. Die Tore der Verner fielen dann nach Einzelaktionen, Standards und langen Bällen, stets unter freundlicher Mithilfe des SCC-Torwarts.

 

Trainer Jürgen Hochrein und seine Mannschaft sollten dieses Spiel schnell abschütteln und sich auf die kommenden Aufgaben konzentrieren. In den nächsten Partien warten zunächst der SV Marienloh II und danach der BV Bad Lippspringe II, welche für den SCC durchaus schlagbar sind. Anstoß gegen den SV Marienloh II ist am Sonntag, dem 22.10. um 15:00 Uhr in der qwellcode_arena.

 





16.10.2017 18:43:13
Verfasser: JanTaschner


Zweite beginnt neue Siegesserie

Schwer anzuschauendes 3:0


An diesem ungewohnt warmen Oktobersonntag war der SG Wewelsburg/Ahden II in der qwellcode_arena zu Gast. Die Concorden wollten dieses Wochenende mal wieder ordentlich Punkte machen und gingen daher direkt offensiv in das Spiel. Anfänglich noch nicht ganz wach, ließ der SCC dem Gegner zu viel Platz, die beachtlichen Flanken konnten glücklicherweise von Torwart David Kirchhoff noch zur Ecke geklärt werden. So sah sich die Zweite wieder mit ihrem Erzfeind – einer hohen Anzahl an Standards – konfrontiert. Die Scharmeder zeigten Kopfballschwäche, ein früher Rückstand musste aber nicht erlitten werden, da auch die Gäste die Bälle nicht ins Netz köpfen konnten.
Um die 20. Minute herum übernahmen die Concorden die Kontrolle über das Spiel, das von da an vor allem in der gegnerischen Hälfte stattfand. Ein gutes Passspiel und strukturierter Spielaufbau brachten immer mehr Chancen, unsere Zweite scheiterte aber so wie wir sie kennen an den Abschlüssen, zur Halbzeit musste man sich daher mit einem 0:0 Stand zufrieden geben.

Dass die Gäste aufgrund von Verletzungen und Spielermangel leider nur noch mit zehn Mann in die zweite Halbzeit gehen konnten, trug noch mehr dazu bei, dass der SCC das Spiel klar dominierte. Mit jeder Minute wurden die Concorden jedoch nervöser, da erneut eine Vielzahl von Chancen teilweise sehr ärgerlich vergeben wurden. Unkonzentrierte Fehlpässe schenkten dem Gegner noch einige Konter, deren Veredelung allerdings ausblieb.

In der 68. Minute befanden sich die Scharmeder ein weiteres mal mit fünf Mann im gegnerischen Strafraum. Nach viel zu vielen Doppelpässen konnte Christoph Salmen endlich das Eis brechen, ließ mit dem 1:0 die gesamte Mannschaft sowie viele am Spielfeldrand verzweifelnde Zuschauer aufatmen und das Spiel verlor etwas an Hektik. Drei Minuten später war der SCC über Links-Außen Felix Röhren wieder im Angriff, wurde aber von einem bereits mit gelber Karten verwarnten Verteidiger gestoppt. Der Schiedsrichter zeigte Gelb-Rot und der Gegner befand sich in 9 – 11 Unterzahl. Dies hinderte die Concorden aber nicht daran, weitere oft todsichere Chancen 10 Meter neben das Tor zu klären und damit die Loyalität der Fans in der qwellcode_arena auf eine harte Probe zu stellen.
Einer der Scharmeder Spieler war wohl von der Offensivleistung seiner Mannschaft dermaßen angewidert, dass er sich mit vergeblicher Mühe zur Diskretion an der Seitenlinie übergeben musste.

Die Überzahl ließ der SCC seinen Gegner dennoch spüren, die Kondition der Mannschaft aus Wewelsburg/Ahden nahm merklich ab und die Scharmeder wollten ihre Führung weiter ausbauen.
Ein stark geschossener und gut platzierter Freistoß von Benjamin Großert aus knapp über 20 Metern ging unter die Latte, sprang danach aber wieder aus dem Tor. Die kontroverse Entscheidung lag beim Schiedsrichter, der schließlich kein Tor gab.
Kurz darauf arbeiteten sich die Concorden aber wieder nach vorn. Nach einigen Abprallern konnte der frisch eingewechselte Maher Haji den Ball am Torwart vorbei ins kurze Eck legen und auf 2:0 erhöhen. Eine Viertelstunde vor Schluss mit zwei Toren im Rückstand und zwei Mann weniger bewiesen die Gäste dennoch beachtliche Standfestigkeit in der Verteidigung, der SCC blieb immer wieder im Strafraum hängen.
In der letzten Minute schoss der ebenfalls gerade eingewechselte Jaan Scholz aus 25 Metern flach ins linke Eck, der Torwart kam nicht rechtzeitig runter, der Ball lag im Netz und der Schiedsrichter pfiff das Spiel ohne weiteren Anstoß ab.

Das Spiel bietet zwar viel Platz für Kritik, an den drei Punkten, mit denen die Scharmeder Reserve wieder Anschluss an die Tabellenspitze erhält, ändert dies allerdings nichts, und mit dem 3:0 Heimsieg kann man rückblickend auch nur zufrieden sein.





15.10.2017 20:01:29
Verfasser: LukasBergemann


„Kleines Derby“ in Verne

Reserve möchte Sieglosserie beenden


Nach nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen möchte unsere 2. Mannschaft endlich wieder dreifach punkten um den Anschluss an die oberen Plätze nicht zu verlieren. Gegner wird am kommenden Sonntag die SG Wewelsburg/Ahden II in der qwellcode_arena sein. Die SG befindet sich mit aktuell 7 Zählern zwei Plätze hinter dem SCC auf dem 9. Tabellenplatz. Anstoß ist um 12:30 Uhr.

Unsere 1. Mannschaft begegnet nach dem Tabellenführer SC Ostenland am kommenden Sonntag den nächsten Vertreter aus der Spitzengruppe, den SC RW Verne. Die rot-weißen sind fulminant in die Saison gestartet und konnten bereits 23 Punkte aus 10 Spielen einfahren. Neben der seit Jahren beeindruckenden Offensivkraft sind die Verner vor allem im Defensivverbund mit aktuell nur 11 Gegentreffern nur schwer zu überwinden. Den ersten Rückschlag erlebten die Verner am vergangenen Sonntag in Altenbeken, als sie die erste Saisonniederlage nach 2 späten Gegentoren in der Schlussphase unterschreiben mussten. Dem SCC erwartet eine ähnlich spielstarke Mannschaft wie es der SC Ostenland am vergangenen Wochenende war. Nichts destotrotz möchten die grün-schwarzen im kleinen Stadtderby gerne etwas Zählbares nach Scharmede entführen. Anstoß ist um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz in Verne.





13.10.2017 22:30:32
Verfasser: SimonRoehren


Ostenland zu stark

Verdiente Niederlage gegen Tabellenführer


Am heutigen Sonntag gastierte der SC Ostenland in der qwellcode_arena. In einem intensiven Spiel musste man sich am Ende mit 1:4 geschlagen geben. Zwar konnte man streckenweise gut mithalten, die Ostenländer verdienten sich aber die Punkte mit ihrer hohen Effizienz und ihrer individuellen Überlegenheit.

 

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Hochrein verpasste es in der Ersten Halbzeit gleich 2 mal mit 1:0 in Führung zu gehen. Trotz der individuellen Überlegenheit der Gäste konnte der SCC immer wieder durch Konter gefährlich werden. Der Tabellenführer aus Ostenland war aber kaltschnäuziger vor dem Tor und nutzte eine der ersten Chancen zum 0:1 (23. Minute). Nur Minuten später mussten die Concorden auch das 0:2 nach einem berechtigten Foulelfmeter hinnehmen (26. Minute).

 

Die Concorden wollten in der Zweiten Halbzeit noch einmal den Anschluss herstellen, doch wieder scheiterte man aus guter Position vor dem gegnerischen Tor und musste kurz danach das 0:3 hinnehmen (51. Minute). Damit war das Spiel gelaufen, der SC kontrollierte die Partie und kam zu weiteren Gelegenheiten. In der 78. Minute stellt der Gast auf 0:4. Immerhin gelang Benedikt Ball nach einer präzisen Hereingabe von Braune der Ehrentreffer (82. Minute).

 

Die Erste Mannschaft braucht sich für diese Niederlage nicht zu schämen. Die Einsatzbereitschaft und der Wille war auf jeden Fall zu erkennen, aber am Ende war der SC Ostenland einfach zu stark für den SCC. Das nächste Spiel steht am kommenden Sonntag, dem 15.10. beim SC RW Verne statt. Anstoß ist um 15:00 Uhr im Marienstadion in Verne.





08.10.2017 18:13:37
Verfasser: JanTaschner


Zweite unterliegt auf altem Platz

Gutes Leistung bei schwerem Gegner


An diesem verregneten Sonntag empfing unsere Reserve den SV 21 Büren II am alten Sportplatz. Bei den starken Gegnern setzte der SCC II zu Beginn besonders auf eine gut aufgestellte Defensive. Anfangs funktionierte das auch gut, in der 18. Minute kam allerdings ein unglücklicher Pass der Bürener und kullerte durch die Scharmeder Abwehr. Der gegnerische Stürmer nahm den Ball kunstvoll an und brachte seine Mannschaft mit 0:1 in Führung.

Besser konzentriert und mit mehr offensivem Druck erarbeiteten sich die Concorden danach einige Chancen. In der 32. Spielminute lief Robin Güniker einem Bürener Verteidiger den Ball ab, ging allein aufs Tor zu, und ließ mit seinem Markenzeichen-Lupfer den Torwart nur noch das Leder hinter sich aus dem Netz holen.
Bis zum Halbzeitpfiff standen sich beide Mannschaften gegenseitig nur noch auf den Füßen und so ging man mit dem Unentschieden in die Pause.

Die zweite Halbzeit begannen die Concorden wach, dennoch konnten sich die Gäste einen Freistoß in guter Position erarbeiten. Dem Bürener Schützen gelang aus 18 Metern ein beeindruckender Schuss in den Knick und Büren lag bereits nach drei Minuten wieder in Führung.
Konditionell zeigten die Gegner nun, dass sie dem SCC überlegen sind, dominierten klar das Spiel und erhöhten auf 1:3.

Mit diesem Ergebnis sehr unzufrieden, rafften sich die Concorden noch einmal auf und gewannen wieder mehr Zweikämpfe. Eine Viertelstunde vor Schluss flankte Julian Fricke den Ball vom Mittelkreis weit raus auf die rechte Seite. Als er merkte, dass in diesem Viertel des Spielfeldes doch keiner der Scharmeder bereitstand, startete er selbst, erreichte den Ball kurz vor dem Seitenaus und schlug ihn in den Bürener Strafraum, wo Stürmer Güniker nur noch den Fuß an die richtige Stelle halten musste, um auf 2:3 zu verkürzen. Von diesem Erfolg angetrieben, starteten die Concorden eine Serie von guten Spielzügen, und belohnten sich nach traumhaftem Kombinationsspiel mit dem 3:3 durch Fricke nach Flanke von Güniker.

Die Gäste waren sichtlich überrascht von dem plötzlichen Unentschieden und legten nochmal nach. In den letzten zehn Minuten gelangen ihnen noch zwei Tore und so endete das Spiel 3:5 leider ohne Punkt für den SCC, wobei die Concorden sich für ihre Leistung gegen den Tabellenzweiten keinesfalls schämen müssen, sondern vor allem nach den eher ernüchternden vorangegangenen Spielen daran festhalten und darauf aufbauen sollten.





08.10.2017 17:15:34
Verfasser: LukasBergemann


Primus vom SC Ostenland zu Gast

Reserve empfängt SV Büren II


Nach dem 1:0 Sieg unserer 1. Mannschaft unter der Woche geht es am Sonntag für beide Seniorenmannschaften wieder um Punkte.

Besonders unsere 2. Mannschaft möchte nach zwei Spielen ohne Sieg wieder dreifach Punkten. Zu Gast ist jedoch der Tabellenzweite vom SV 21 Büren II, der bisher 16 Punkte sammeln konnte. Mit einem Sieg könnten die grün-schwarzen in Sachen Punkteausbeute jedoch gleichziehen und weiter oben mitmischen. Anstoß ist am Sonntag um 12:30 Uhr auf dem alten Sportplatz in Scharmede.

Im Anschluss empfängt unsere 1. Mannschaft den Ligaprimus vom SC Ostenland in der qwellcode_arena. Der bislang ungeschlagene SC schielt nach der Vizemeisterschaft in der abgelaufenen Saison nach ganz oben und ist dementsprechend souverän in die Saison mit 25 von 27 möglichen Punkten gestartet. Unsere 1. Mannschaft wird daher als klarer Außenseiter in die Partie gehen, wird auf heimischen Platz aber mit Sicherheit keine Punkte verschenken wollen und möchte ähnlich wie gegen Hövelhof einen der Großen der Liga ärgern. Anstoß ist am Sonntag um 15:00 Uhr in der qwellcode_arena.





06.10.2017 22:26:26
Verfasser: SimonRoehren


Glanzloser Sieg

Negativserie erstmal gestoppt


Nach den beiden bitteren Pleiten an den vergangenen Spieltagen wollte die Erste Mannschaft von Concordia Scharmede Wiedergutmachung leisten. Gegner an diesem vorgezogenen Rückrundenspieltag war der FC Stukenbrock, welcher tief im Abstiegskampf steckt und die Concorden wollten auf jeden Fall verhindern, dass der FC Punkte auf den SCC gut macht.

 

Das Spiel begann mit hohem Tempo auf beiden Seiten, was zu vielen Zweikämpfen im Mittelfeld führte. Wirkliche Torgefahr konnte aber keine der Mannschaften wirklich entwickeln, sodass es mit 0:0 in die Pause ging. In der Zweiten Halbzeit gelang dem SCC durch einen Geistesblitz von Markus Nowak und der Treffsicherheit von Stürmer Benedikt Ball das 1:0 (52. Minute). Der FC versuchte den Ausgleich zu erzielen, die beste Chance vergab ein FC-Akteur kurz vor Schluss, als er den Ball aus kurzer Distanz an die Latte schoss.

 

Die Zuschauer sahen ein Spiel auf mäßigen Niveau, was der SCC am Ende knapp aber verdient gewann, da man mehr Spielanteile und eine höhere Effizienz vorweisen konnte. In den folgenden Wochen ist allerdings eine deutliche Leistungssteigerung nötig, denn die nächsten Gegner lauten SC Ostenland und SC RW Verne. Anstoß für das Spiel gegen Ostenland ist am Sonntag, dem 08.10. um 15:00 Uhr in der qwellcode_arena.





06.10.2017 21:36:50
Verfasser: JanTaschner


SCC empfängt FC Stukenbrock

Negativserie soll beendet werden


Bereits unter der Woche empfängt die 1. Mannschaft des SCC das Tabellenschlusslicht vom FC Stukenbrock. Nach zwei Niederlagen in Folge möchte die Elf von Trainer Hochrein unbedingt wieder punkten und den Puffer auf die unteren Plätze wieder vergrößern. Bereits am 1. Spieltag hieß der Gegner FC Stukenbrock, am Ende stand eine 2:2-Punkteteilung zu Buche. Trotz der geringer Pubkteausbeute der Gäste werden sich diese mit Sicherheit als unangenehmer Gegner präsentieren und alles in die Waagschale werfen. Die grün-schwarzen sollten gewarnt sein und den Gegner nicht unterschätzen.
Anstoß ist am morgigen Donnerstag um 19:15Uhr in der qwellcode_arena.





04.10.2017 21:02:29
Verfasser: SimonRoehren


Reserve holt mageren Punkt in Upsprunge

Gutes Spiel mit bitterem Ausgang


Für dieses Wochenende hatte sich die Scharmeder Zweite in Upsprunge vorgenommen, das letzte Spiel gegen den HSV Hegensdorf vergessen zu machen. Mit Optimismus und Tatendrang wurde die erste Halbzeit angegangen, der SCC II stellte sich früh als klarer Favorit heraus. Die Grün-Schwarzen zeigten ein gutes Spiel und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen, scheiterten aber immer wieder am Abschluss. In der 20. Minute brachten die Concorden das Leder wie so oft mit Flanke gut vor den Kasten der Gastgeber, ein Tor konnte aber weder durch Schuss noch durch Nachschuss erzielt werden, sondern musste in dem entstehenden Durcheinander von einem Upsprunger unglücklich selbst verschuldet werden.

Ohne Torschützen aber mit lang ersehnter 0:1 Führung spielte die Elf aus Scharmede die erste Halbzeit solide runter, vergab aber erneut zum Teil sichere Chancen, darunter auch ein Elfmeter. Dieser Trend riss auch in der zweiten Halbzeit nicht ab. Obwohl die Concorden das Spiel noch immer klar im Griff hatten, war eine immer größer werdende Spannung auf dem Platz zu spüren. Die dem Verlauf des Spiels unangemessene Knappheit der Führung brachte sichtbare Nervosität in die Struktur der Zweiten. So kam es, dass zehn Minuten vor Schluss ein Stellungsfehler in der Abwehr den Upsprungern erlaubte, einen von wenigen Konter zum 1:1 zu verwandeln.

Da ein einzelner Punkt nicht den Erwartungen der Concorden gerecht werden konnte, wurde noch einmal einiges nach vorne geworfen, daraus entstanden letztlich jedoch nur wieder ungenutzte, wenn auch gut vorbereitete Chancen. Ein Unentschieden erschien hart, war aber die logische Konsequenz für unsere Elf, die mit ihrer miserablen Chancenverwertung geradezu um den Ausgleich bettelte. Auf dem nun sechsten Tabellenplatz - punktgleich mit dem Dritten - haben die Concorden jedoch längst nicht den Anschluss an die Spitze der Liga verloren, die in den nächsten Wochen hoffentlich wieder mit dem gewohnten Ehrgeiz zum Einnetzen ins Visier genommen wird.





01.10.2017 22:26:12
Verfasser: LukasBergemann


Nächste Pleite für den SCC

1. Mannschaft unterligt Hövelriege klar


Wie bereits am vergangenen Sonntag spielte unsere 1. Mannschaft auch im Heimspiel gegen den SJC Hövelriege deutlich unter ihren Möglichkeiten und verlor mit 0:6. Die Gäste aus Hövelriege rechtfertigten ihren aktuelle Tabellenplatz und spielten stark auf. Bereits nach 20 Minuten hieß es 0:2 für den SJC. Auch in Folge waren die Gäste aus Hövelriege das spielbestimmte Team und erhöhten nach und nach auf 0:6. Bei der aktuellen Verletztensituation und dem starken Gegner ist die Niederlage defnitiv kein Beinbruch, allerdings kam insgesamt zu wenig Gegenwehr und auch die Höhe der Niederlage hat einen faden Beigeschmack.

Weiter geht es bereits am kommenden Donnerstag im Heimspiel gegen den FC Stukenbrock, der von der Qualität nicht mit Hövelriege zu vergleichen ist, aber mit Sicherheit ein unangenehmer Gegner sein wird.



01.10.2017 17:31:32
Verfasser: SimonRoehren



Nach einer News suchen über den Titel:

Wechseln zu: